+49 731 159 37 - 500 mail@wenger-engineering.de
David Wenger

Thermodynamik und CFD-Simulation für Pioniere.

  • Seit 2007 erfolgreich von Kalifornien bis Japan
  • Automotive, Anlagenbau, Energie, Pharma etc.
  • Weiterempfehlungsquote: 97,1%
  • Greifen Sie auf Profi-Know-How zurück
  • Bauen Sie Ihre Kompetenzen noch weiter aus
Wenger-Engineering-CFD-Simulation-Logo

CFD-Simulation

Strömungssimulation
Druckverlustberechnung
Thermomanagement

elektromobilitaet

Elektromobilität

Elektroauto
Wasserstofftankstellen
Brennstoffzelle

Wenger-engineering-Verfahrenstechnik-Logo

Verfahrenstechnik

Systemsimulation
Stofftransport
Umwelttechnik

Unsere Kunden

Audi-logo
Nec-display-solutions
Daimler-logo
Bosch-logo
Linde-ag-logo
Honda-logo
Weiter-home

Kundenerfolge

„Ich möchte mich nochmals für die ausgezeichnete Zusammenarbeit bedanken. Es hat mir sowohl für das Verständnis der physikalischen Zusammenhänge …“ [mehr]

Christian Ulbrich, R&D,
Dräger Safety AG & Co. KGaA

„Durch die Zusammenarbeit mit Wenger Engineering konnten wir unseren Mikrowärmetauscher aus Titan noch weiter optimieren und mehrere 10.000 Euro Kosten eingespart …“ [mehr]

Alexander von Heinz, Geschäftsführer,
Heat Cubed GmbH

„Die sehr kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wenger Engineering GmbH liefern Ergebnisse mit hoher Qualität. Hinzu kommen auch ihre Flexibilität, …“ [mehr]

Dr.-Ing. Levent Sarıoğlu, Projektleiter,
Volkswagen AG

Thermodynamik, Verfahrenstechnik, CFD-Simulation

Herzlich willkommen.

Sie interessieren sich für Thermodynamik, Verfahrenstechnik oder CFD-Simulation? 

Vermutlich deswegen, weil Sie als Ingenieur gerade ein spannendes Projekt bearbeiten, bei dem es darum geht, wie Sie Ihre Energiekosten um 10% reduzieren und im Jahr hunderttausende oder Millionen Euro einsparen.

Oder es geht darum, wie Sie das Bauteilgewicht um 30% reduzieren können. Oder wie Sie die Lebensdauer verdoppeln ohne Mehrkosten.

Das sind genau die Aufgabenstellungen, mit denen wir uns in den letzten 9 Jahren in weit über 300 Projekten für Firmen wie Daimler, General Electric, Audi, Volkswagen, Dräger, Linde oder Shell beschäftigt haben.

Und ja, es ist uns tatsächlich häufig gelungen, Energiekosten im zweistelligen Prozentbereich einzusparen, die Bauteilmasse um 10 bis 20% zu reduzieren und die Stückkosten um bis zu 40% zu reduzieren.

In vielen Projekten konnten wir die Entwicklungszeit um mehrere Mannmonate verkürzen und den Markteintritt eines neuen Produkts erheblich beschleunigen.

Aber wir wären unseriös, wenn wir Ihnen hier von Ingenieur zu Ingenieur im Vornherein versprechen würden, dass wir Ihnen das garantieren können.

Sie wissen als Ingenieur am besten: der Teufel steckt häufig im Detail.

Und deshalb machen wir Ihnen einen Vorschlag:

Rufen Sie uns an, kontaktieren Sie uns. Kommen Sie zu uns nach Ulm.

Lassen Sie uns in einem anderthalb- bis zweistündigen Briefing klären, was Sie genau brauchen und wie wir Sie gegebenenfalls mit unserer großen Projekterfahrung noch schneller zum Erfolg führen können.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage.

Ihr Dr.-Ing. David Wenger und das Team der Wenger Engineering GmbH

 

PS: Am einfachsten ist es, wenn Sie Ihre Frage im Chat rechts unten stellen. Unser Support-Team beantwortet sie innerhalb der nächsten Minuten. Sollte Ihre Aufgabe komplexer sein, vereinbart meine Assistentin zeitnah eine unverbindliche Telefonkonferenz mit mir persönlich.

Das sagt die Fachpresse über uns

Die-welt-logo
Frankfurter-allgemeine-zeitung
Maschinen-markt
Labo
Faz-hochschulverteiler
Konstruktionspraxis
Vdi-nachrichten
Pt-magazin
Hzwei
H2-international
Cit-plus
Energy20
Impulse-logo
International-journal-of-hydrogen-energy
Sae-international
Greencarreports-logo
-
Kostenlose Berechnungsprogramme