+49 731 159 37 - 500 mail@wenger-engineering.de
offshorekabel-berechnen

Fragestellung: 
Welchen Kabelquerschnitt brauchen wir wirklich für unser Offshorekabel, um die geforderte Leistung von unserer Windkraftanlage zu übertragen und gleichzeitig die Maximaltemperatur nicht zu überschreiten

Projektziel: 
Einsparung von Kupfer im Wert von mehreren Millionen Euro durch Verringerung des Kabelquerschnitts in einem Offshore-Windpark

Kunde:
Projektleiter, Erneuerbare Energien

Problembeschreibung unseres Kunden:
Unser Kunde wandte sich an uns, nachdem sein Lieferant ihm ein Kabel angeboten hatte. Sein Verdacht war: Das Kabel ist überdimensioniert und somit teurer als erforderlich. Beweisen konnte er es ihm jedoch nicht. Aus dem Grund wollte er den minimal erforderlichen Kabelquerschnitt berechnen lassen.

Lösung:
Laut der Norm IEC 60287-3 ist es erlaubt, eine anerkannte Berechnungsmethode zu verwenden, wenn man den Kabelquerschnitt berechnen will. Die Norm gibt zwar Tabellen vor, aber diese enthalten – berechtigterweise – Sicherheitsfaktoren in unbekannter Höhe.

Wir lösten das Problem mit COMSOL Multiphysics. Als zertifizierte Comsol Consultants wussten wir schnell, wie wir die Aufgabe trotz ihrer Komplexität lösen konnten.

Die Herausforderung in der Lösung bestand darin, die sehr spezielle Einbausituation des Kabels mit den Umgebungsbedingungen und einem typischen Lastgang abzubilden. Als Ergebnis konnten wir den Kabelquerschnitt berechnen unter Berücksichtigung aller Einflussgrößen und damit dem Kunden eine klare Handlungsempfehlung aussprechen.

Dass er die Stromtragfähigkeit bei gegebenem Kabelquerschnitt um 20% erhöhen konnte, hat ihm mehrere Millionen Euro eingespart.

-
Kostenlose Berechnungsprogramme